2018 - 2020: Zusammenfassender Rückblick auf das Projekt und Ausblick in die Zukunft

.

Die Domagkateliers gGmbH zeigte unter der Projektleitung des Münchner Künstlers Zamp Wimmer zeitgenössische Kunst in ehemaligen Verkaufsräumen des mira Einkaufszentrums.

Das Kunstprojekt geht auf eine Kooperation zwischen Christian Meister (Managing Director Hines/Mira), Herbert Windmayer (Geschäftsführer Domagkateliers), und dem Münchner Künstler Zamp Wimmer zurück.

Die Zielsetzung

Zielsetzung des nicht kommerziellen Kunstprojektes war die Förderung und der Dialog zwischen Interessensbereichen des Center-Managements, der Stadtteilpolitik, den Einkaufsbesuchern, kunstinteressiertem Publikum, Künstlern und Künstlerinnen.

Neben der künstlerischen Umgestaltung eines ehemaligen Eiscafes im mira Einkaufszentrum in einen partizipativen Kunstraum (The Golden Chamber) und der Nutzung eines ehemaligen Verkaufsraums als Atelier (The Mira Zyklus) wurden Ausstellungen, Konzerte, Vorträge, themenspezifische Workshops, Führungen, Klang- und Lichtspiele, interaktives Coaching, Musikmeditationen, Fotoshootings und interaktive Kinder-Märchen-Programme durchgeführt (siehe: Impressionen).

Das Besondere dieses Ausstellungsprojektes:

war die Präsentation hochwertiger künstlerischer Arbeiten ohne Beaufsichtigung der Kunstwerke. Die Ausstellung in einem 200qm großen Galerieraum war während der Haupt-Geschäftszeiten des Einkaufszentrums für Besucher*Innen geöffnet und jederzeit ohne Aufsicht frei zugänglich.

Die Teilnehmer*Innen

Das Projekt wurde von Künstler*Innen und Spezialist*Innen aus verschiedenen Fachgebieten und Themenbereichen (Interkulturelle Arbeit, Kunst und Transzendenz, Philosophie, Sozialpädagogik, Gesang, Entertainment, usw.) durchgeführt. Schulkinder und Bewohner*Innen des Stadtteils waren aktiv künstlerisch und musikalisch gestaltend an dem Projekt beteiligt (siehe Details: Teilnehmer*Innen / Participants) .

Der Ausblick

Kunst und Kultur sind wichtige und wesentliche Bausteine unseres Zusammenlebens.
Kunst, dort wo die Leute sind und frei zugänglich für jedermann.
Eine Aufgabe mit Zukunftscharakter für Sponsoren, Politik und die öffentliche Kulturförderung. 

Beispielhaft sei hier der Kommentar einer über 80-jährigen Besucherin des Kunstprojektes im November 2019 angeführt:

„Ich gehe sehr häufig bewusst hierher, um mir die Schönheit dieser Räume anzusehen. Bei all den traurigen und furchtbaren Ereignissen, die unseren Alltag da draußen mittlerweile prägen und gestalten, habe ich eigentlich gar keine so rechte Lust mehr zum Leben.
Aber es ist mir jedesmal ein Genuss und eine Freude, mich von den positiven Eindrücken und Stimmungsbildern, die dieser Raum vermittelt, hervorruft und in mir hinterlässt, tragen zu lassen.
Er bringt für kurze Zeit Lebensfreude in meinen sonst recht tristen Alltag“. 

 


 

Unser Dank gilt allen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben. 

 

DAS PROJEKT WURDE GEFÖRDERT UND UNTERSTÜTZT VOM:

BEZIRKSAUSSCHUSS MÜNCHEN 11 MILBERTSHOFEN-AM HART,
besonderer Dank an Freddy Hummel-Haslauer, Erich Tomsche und Henrik Vej-Nielsen

DEM CENTERMANAGEMENT DES MIRA
namentlich Christian Meister, Christina Laumen, Josef Blattner, Pascal von Briel, Bita Kirchner und Markus Grimm

DER BMW GROUP
Doris Fleischer und Petra Schneider

BOESNER GMBH
Sebastian Book

KLAVIERHAUS VOGEL
Herbert Vogel

DR. WOLFGANG HEUBISCH
Kunstminister a. D. und Vizepräsident des Bayerischen Landtags

Stay up to date with news, inspirations and events.

© Zamp Wimmer 2020

All rights reserved
Make Future Great

Address & Contact


ZAMP WIMMER
Berberitzenstraße 43
80935 Munich
GERMANY